Landesliste NRW

Spitzenkandidat*innen

Sahra Wagenknecht
Matthias W. Birkwald
Sevim Dagdelen
Andrej Hunko
Ulla Jelpke
Niema Movassat
Kathrin Vogler
Hubertus Zdebel
Sylvia Gabelmann
Alexander Neu
Ingrid Remmers
Friedrich Straetmanns
 

Ursula Jacob-Reisinger

Wahlkreis 135: Lippe I

Ursula Jacob-Reisinger

Landesliste Nordrhein-Westfalen 
Platz 19 

zur Person

Ort: Lage 
Jahrgang: 1957 
Beruf Gewerkschaftssekretärin bei ver.di

Kontakt

ursula.jacob-reisinger@dielinke-lippe.de


Lebenslauf

Ich bin am 26.09.1957 in München geboren, verheiratet und habe einen Sohn. Nach Abschluss meiner Schulzeit begann ich eine Ausbildung im Einzelhandel im Unternehmen Karstadt im Olympia Einkaufszentrum. 1981 Wechsel nach NRW (Filialen Lemgo/Detmold).

Ich war lange Jahre Mitglied und auch Vorsitzende des dortigen Betriebsrats. 1973 Eintritt in die Gewerkschaft HBV, später ver.di und dort ab den 90er Jahren bis 2009 aktiv in der Tarif- und Verhandlungskommission Einzelhandel sowie als ehrenamtliche Vorsitzende des Landesfachbereichsvorstands Handel NRW.

Seit 2010 bin ich bei ver.di als Gewerkschaftssekretärin für den Fachbereich Handel im Münsterland, Bielefeld und Hamm-Unna tätig.  


Politische Schwerpunkte

Meine politischen Schwerpunkte sehe ich im Bereich Arbeitsmarkt und Sozialpolitik. Die Anhebung des Mindestlohns auf 12 Euro, die Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen, eine solidarische Gesundheits-und Rentenversicherung sind mir dabei wichtige Ziele. Leiharbeit, Werksverträge müssen zurückgedrängt werden und Betriebsräte sollten dazu mehr Möglichkeiten und Rechte erhalten. Beschäftigte in Erziehungs-und Pflegeberufen müssen besser bezahlt werden. Für Krankenhäuser und Pflegeheime sollen Mindestbesetzungsregeln gegen den unglaublichen Arbeitsdruck gelten.

Höhere Einkommen sollen ebenso wie große Vermögen höher besteuert werden. Ich stehe für die Abschaffung des Repressionssystems Hartz IV, die Einführung eines Grundeinkommens und die Verkürzung der Wochenarbeitszeit. All dies sind Schritte auf dem Weg zu einem besseren Leben. Ich bin entschieden gegen eine Ausweitung von Sonntagsöffnungen im Handel und für strengere Kontrollen, damit die Sonntagsruhe auch in anderen Branchen eingehalten wird.

Darüber hinaus möchte ich mich aktiv für Frieden und Abrüstung, für eine humane Flüchtlingspolitik und gegen Einsätze der Bundeswehr im Ausland einsetzen.


Mitgliedschaften

Gewerkschaftsmitglied seit 1973;
Parteizugehörig seit 2005;
Mitglied der Fraktion DIE LINKE im Kreistag Lippe;
Mitglied der aktion./. arbeitsunrecht;
Ich unterstütze den Arbeitskreis gegen Neonazis, das Lippische Friedensbündnis und die Initiative gegen das Vergessen.


Ursula Jacob-Reisinger im WDR-Kandidatencheck zur Bundestagswahl 2017

- Video-Interview - ein Fragenkatalog - vier Minuten Zeit - Und jetzt sind Sie dran!


Pressefoto

https://www.flickr.com/photos/dielinke_nrw/33605114851/in/album-72157678616220204/


Lothar Kowelek

Wahlkreis 136: Höxter – Lippe II

Lothar Kowelek

zur Person

Ort: Detmold 
Jahrgang: 1954
Beruf: Sozialarbeiter

Kontakt

lothar.kowelek@dielinke-lippe.de


Lothar Kowelek
verheiratet, 2 erwachsene Kinder.

Als Sozialarbeiter beschäftigt in einer Reha- Klinik.


„Fast jeder 5. Mensch in Deutschland lebt in einer Armutssituation. Mehr als 2,5 Millionen Kinder wachsen in Armutshaushalten auf. Für sie ist eine Kugel Eis im Sommer nichts Selbstverständliches.

Andererseits verfügen die zehn reichsten Prozent in Deutschland über mehr als 63 Prozent allen Vermögens. Diese Wenigen haben unvorstell- baren Reichtum angehäuft. Reichtum, der an anderen Stellen fehlt und dringend vonnöten wäre: In den Bereichen Bildung, Gesundheit, soziale Sicherung etwa und anderswo.

Viele dieser Asozialen rühmen sich auch noch, dass sie es schaffen, kaum Steuern zu zahlen. Damit muss endlich Schluss sein! Es ist höchste Zeit für Umverteilung! Von Oben nach Unten!

Reichtum muss besteuert werden! Dazu braucht’s eine Vermögensteuer, eine Reichensteuer, die Besteuerung hoher Erbschaften und eine Finanz- transaktionssteuer. Um nur einige zu nennen.

Löhne müssen wieder rauf! Wir brauchen einen Mindestlohn von 12 Euro und keinen Niedriglohnsektor.

Bleibt diese Umverteilung aus, ja, geht womöglich die Verteilung von Unten nach Oben weiter, droht unsere Gesellschaft schließlich auseinan- der zu brechen, und unsere Demokratie wird schweren Schaden nehmen. Also, packen wir‘s an.


Aktiv als:

  • Ver.di-Gewerkschafter
  • seit 2008 Mitglied; DIE LINKE.
  • Mitglied der Linksfraktion im Rat der Stadt Detmold

Lothar Kowelek im WDR-Kandidatencheck zur Bundestagswahl 2017

- Video-Interview - ein Fragenkatalog - vier Minuten Zeit - Und jetzt sind Sie dran!


Pressefoto

https://www.flickr.com/photos/dielinke_nrw/36020204951/in/album-72157686322128226/

20. Juni 2017

DIE LINKE. NRW:
Landesliste zur Bundestagswahl 2017

Wahlkreis

W-Nr.

Listenpl.

Name

Düsseldorf II

107

1

Sahra Wagenknecht

Köln II

94

2

Matthias W. Birkwald

Bochum I

140

3

Sevim Dagdelen

Aachen I

87

4

Andrej Hunko

Dortmund I

142

5

Ulla Jelpke

Oberhausen - Wesel III

117

6

Niema Movassat

Steinfurt III

128

7

Kathrin Vogler

Münster

129

8

Hubertus Zdebel

Siegen-Wittgenstein

148

9

Sylvia Gabelmann

Rhein-Sieg-Kreis I

97

10

Alexander Neu

Gelsenkirchen

123

11

Ingrid Remmers

Bielefeld

132

12

Friedrich Straetmanns



13

Hannah Bruns

Erftkreis I

91

14

Zeki Gökhan

Aachen II

88

15

Gabi Halili



16

Michael Bruns


103

17

Inge Mohr-Simeonidis

Krefeld I - Neuss II

110

18

Heiner Bäther

Lippe I

135

19

Ursula Jacob-Reisinger



20

Marvin Millen

Duisburg I

115

21

Özden Ates

Coesfeld-Steinfurt II

127

22

Gernod Röken

Recklinghausen I



Sandra Bücken-Kramps

Oberbergischer Kreis

99

24

Diyar Agu



25

Eleonore Lubitz



26

Ansgar Simon



27

Ursula Kappeler



28

Philipp Applegate



29

Helga Ebel



30

Karl-Heinz Hugo