21. Januar 2018 Lothar Kowelek, DIE LINKE Lippe

Rückblick und Ausblick

Das Jahr ist zwar nicht mehr ganz jung, dennoch sei hier ein kurzer Rückblick auf 2017 mit einem kleinen Blick ins anstehende Jahr 2018 gegeben.

 















2017 war das Jahr der Wahlen. Hier können wir in Lippe durchaus mit großer Zufriedenheit zurückschauen. Trotz der einen oder anderen schwierigen Situation wie z.B. die kurzfristige Absage eines Wahlkampfauftritts von Sahra Wagenknecht in Detmold (was bestens von unserem Spitzenkandidaten Christian Leye ausgeglichen wurde), lief alles gut bis sehr gut. Dank an dieser Stelle allen für ihren wirklich tollen Einsatz! Die Wahlergebnisse, z.T. Verdoppelungen zu 2013, sprechen für sich.

Auf kommunaler Ebene haben wir uns allerorten zumindest stabilisiert. Wiederholt konnten wir auch besondere Akzente setzen. Die Zahl der Parteimitglieder im Kreisverband ist in 2017 erfreulich gestiegen.

Leider gibt es auch Trauriges zu erzählen. So verstarb in 2017 unser detmolder Gründungsmitglied Reinhold Arndt völlig unerwartet kurz nach der Bundestagswahl. Wir, besonders die detmolder Genossinnen und Genossen, vermissen ihn und seine kritischen Beiträge, besonders in der Fraktionsarbeit.

In das Jahr 2018 gehen wir mit Optimismus und Selbstbewußtsein. Niemand weiß heute, ob vielleicht doch noch eine Neuwahl zum Deutschen Bundestag anstehen wird. Wenn ja, sind wir zweifellos besser vorbereitet als die anderen Parteien. Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit mit unserem Bundestagsmitglied Friedrich Straetmanns in seinem lemgoer Büro. Und, wer weiß, vielleicht gelingt es den Vertretern verschiedener Anschauungen in Sachen Flüchtlingsarbeit, linke Sammlungsbewegung und vielem Anderen auf Bundesebene ja in diesem Jahr sogar endlich einmal erwachsene Auseinandersetzungen zu führen. Ich jedenfalls gebe die Hoffnung nicht auf.

Allen Genossinnen und Genossen alles denkbar Gute!

Vorstandsmitglied Lothar Kowelek