Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Am 15. Mai DIE LINKE. wählen!

Unsere Kandidatin Dorothea Senz-Ndiaye für Lippe I:

Anklicken zum Download: Flyer Dorothea Senz-Ndiaye
Anklicken zum Download: Flyer Dorothea Senz-Ndiaye

Warum ich in den Landtag einziehen will ...

Zur Person

Dorothea Senz-Ndiaye ist verwitwet und hat eine Tochter.

  • Geboren bin ich in Medebach, im Hochsauerland.
  • 1962 zog unsere Familie nach Bad Salzuflen und gründete eine Hotel-Pension.
  • 1968-1971 Besuch der Westf. Schauspielschule Bochum.
  • 1971-1987 Theaterengagements an mehreren Theatern u.a. am Schillertheater Berlin.
  • 1988 Geburt meiner Tochter Katharina in München.
  • 1991 Tod meines senegalesischen Ehemannes und Umschulung als Bürokauffrau.
  • 1995-2001 Tätigkeiten in Zusammenarbeit mit dem Dokumentarfilmer Peter Heller zu Dokumentarfilmen über die Zeit der Kolonialherrschaft in Afrika und deren Folgen.
  • 2001-2011 Projektleiterin in einer Unternehmensberatung im Bereich Gesundheitswesen.
  • Seit 2013 lebe ich wieder in Bad Salzuflen und habe meinen alternden Vater vier Jahre bis zu seinem Tod und auch meine Tante betreut.  

    Seit 2014 kommunalpolitische Tätigkeiten in Bad Salzuflen und als Sachkundige Bürgerin für DIE LINKE. im Rat der Stadt Bad Salzuflen

  • von 2014 bis 2019 Mitglied im Ausschuss für Bildung und Kultur
  • seit 2015 stellvertretende Sprecherin im ‚Ratschlag für Vielfalt, Toleranz und Respekt
  • derzeit beratendes Mitglied in fünf Ortsausschüssen der Stadt Bad Salzuflen
Link zum wdr Kandidat*innencheck
Link zum wdr Kandidat*innencheck

Meine Erfahrungen als Mitglied der LINKEN

... erstrecken sich schwerpunktmäßig auf die Bereiche Bildung, Kultur und Sozialpolitik

Was mich in den Jahren, in denen ich mich kommonulpolitisch engagiert habe, am meisten berührt hat, ist der Investitionsstau im Schulbauwesen.

Für den Schulbau sind die Kommunen zuständig und nicht das Land. Das Land stellt das Lehrpersonal ein und ist für den Lehrplan zuständig. Diese Zuständigkeitsaufteilung ist in vielerlei Hinsicht unselig.

Gerade wenn Kommunen sich in der Haushaltssicherung befinden, und kein Geld da ist, notwendige Schulbausanierungen und Neubauten zu tätigen, verschleppt sich die Umsetzung dieser Maßnahmen auf unbestimmte Zeit. Containerschulräume müssen in manchen Fällen sogar zwischen 10 und 20 Jahren genutzt werden und werden somit zu Dauerlösungen. Das ist nicht hinnehmbar. Darüber hinaus gibt es weitere Mankos gerade an Brennpunktschulen.

Unsere Stadt ist seit 2021 Mitglied im Städtebund Seebrücke und engagiert sich in verschiedenen Gremien für mehr Integration. Im Ratschlag für Vielfalt, Toleranz und Respekt trage ich regelmäßig mit kulturellen Vorschlägen zu entsprechenden Veranstaltungen bei.

Ehrenamtlich betreue ich seit fast drei Jahren einen jungen Mann aus Eritrea. Dadurch habe ich unmittelbare Erfahrungen sammeln können, und weiß, welche Angebote dringend verbessert werden müssen:

- In Bad Salzuflen fehlen Wohnungen - nicht nur für Migrantinnen und Migranten! Land und Kommunen sind gefordert, sich in den sozialen Wohnungsbau einzubringen!

- In (Berufs-)Schulen brauchen wir dringend mehr Unterstützung für Migrant*innen. Generell müssen vor allem die kostenlosen Sprachangebote - auch für nicht anerkannte Flüchtlinge und für Arbeitsuchende aus Osteuropa - ausgeweitet und verbessert werden.

Seit einigen Jahren engagiere ich mich auch für den OWL-spezifischen Kur- und Touristikbereich. In Salzuflen und ganz Lippe gibt es viele kleine und mittlere Unternehmen wie z.B. Hotels und Pensionen im Vorsorge- und Gesundheitswesen.

Für DIE LINKE stehe ich selbstverständlich an der Seite der Pflegekräfte in den hiesigen Kurkliniken und der Lippischen Nervenklinik, die kürzlich von AMEOS übernommen wurde.

Es ist aus meiner Sicht Aufgabe LINKER Politik, dafür zu sorgen, dass die großen Holdings sich in diesen Bereichen nicht weiter ausbreiten und den kleineren Anbietern ihre Existenz streitig machen.

In all diesen Bereichen habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Wahlprogramm der LINKEN eine gute Grundlage bildet, um gerechtere Strukturen einzufordern. Gerne würde ich dieses auch auf Landesebene tun.


Fragen? --- Dorothea Senz-Ndiaye antwortet bei Abgeordnetenwatch.de!

Dorothea Senz-Ndiaye: News


Dorothea Senz-Ndiaye, Kandidatin für Lippe I

Unsere Kandidatin stellt sich vor: Dorothea Senz-Ndiaye für Lippe I

Liebe Lipperinnen und Lipper, auf diesem Weg... Weiterlesen