Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf den Seiten des Kreisverbandes DIE LINKE. Lippe!


Änderungsantrag zum Haushalt 2019 - Für „Gute Arbeit" in den lippischen Kliniken

Durch die Ausgliederung von Aufgaben der Klinikum Lippe GmbH an Tochterunternehmen betreibt der Kreis Lippe seit Jahren Lohn- und Sozialdumping. Beschäftigte der Tochterunternehmen, welche nicht von der Klinikum Lippe GmbH gestellt werden, erhalten keine Bezahlung nach TVöD. Die Entlohnung dieser Kolleg*innen erfolgt zu einem niedrigeren Tarif. Für DIE LINKE im Kreistg Lippe ist dies Anlass genug, einen Antrag zum Haushalt 2019 zu stellen - gegen Tarifflucht und Sozialdumping!

 

Beschlussvorschlag:
 
1.) Der Kreis Lippe gewährt der Klinikum Lippe GmbH einen jährlichen Zuschuss für die Entlohnung aller Beschäftigten nach TVöD. Die Höhe dieses Zuschusses wird mit der Geschäftsleitung zukünftig abgestimmt. Für das Haushaltsjahr wird ein Betrag von 3,4 Millionen Euro eingestellt.

2.) Die Beschäftigten der aLD GmbH werden durch die Klinikum Lippe GmbH beschäftigt. Die aLD GmbH wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt aufgelöst.

3.) Es erfolgt zukünftig keine Ausgliederung oder Gestellung von Beschäftigten an Tochterunternehmen mehr. Aufgaben, die bisher von der Klinikum Lippe GmbH oder ihren Tochterunternehmen wahrgenommen wurden und werden, dürfen nicht an externe Unternehmen vergeben werden. 

4.) Der Kreis Lippe erteilt eine Weisung an alle Mitglieder der Gesellschaftsversammlung der Gesundheit Lippe GmbH und der Klinikum Lippe GmbH, die vom Kreis Lippe bestellt wurden, eine entsprechende Weisung an die Geschäftsführung zu veranlassen. 

5.) Der Landrat informiert den Kreistag regelmäßig über die Umsetzung dieses Beschlusses. Der finanzielle Bedarf der Gesundheit Lippe GmbH wird bei der Ermittlung der Kreisumlage berücksichtigt. Der Landrat informiert die Städte und Gemeinden des Kreises Lippe entsprechend.
 
6.) Die Finanzierung dieses Aufwands erfolgt vorrangig durch Einsparungen im Produktbereich 15 "Wirtschaft und Tourismus". Die Kreisverwaltung veranlasst eine Evaluierung der bisherigen Maßnahmen. Überschüssige Beträge gehen zu Lasten der Ausgleichsrücklage.

 
Sachdarstellung:
 
Durch die Ausgliederung von Aufgaben der Klinikum Lippe GmbH an Tochterunternehmen betreibt der Kreis Lippe seit Jahren Lohn- und Sozialdumping. Beschäftigte der Tochterunternehmen, welche nicht von der Klinikum Lippe GmbH gestellt werden, erhalten keine Bezahlung nach TVöD. Die Entlohnung dieser Kolleg*innen erfolgt zu einem  niedrigeren Tarif. 

In einem demokratischen Gemeinwesen sollen alle als freie und gleiche Bürgerinnen und
Bürger - mit gleichen Rechten und Pflichten - beteiligt sein. Das ist das Sozialstaatsprinzip. Darüber waren sich die Mütter und Väter unseres Grundgesetzes einig. Dumpinglöhne sind ein Verstoß gegen die Grundprinzipien des Sozialstaats und der Demokratie! 

Bund, Länder, Gemeinden und sonstige Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts haben das Sozialstaatsprinzip zu schützen bzw. auszubauen und eine Demontage zu verhindern!
 
Wir unterstützen die Entwicklung der Klinikum Lippe GmbH zu einem Universitätsklinikum. Für uns handelt es sich hierbei um ein Qualitätsversprechen und nicht nur um einen Werbezweck. Die Einwohner*innen und die Patient*innen erwarten vom Klinikum Lippe eine erstklassige, einwandfreie Leistung, dazu gehört auch eine tarifgerechte Entlohnung des Personals! 

Wir beziehen uns mit unserer Begründung u.a. auch auf das Protokoll der Kreistagssitzung vom 18.12.2017: 

„[…] Herr Welslau erklärt, der SPD-Fraktion sei es wichtig, dass die Gesundheitsversorgung in Lippe mit den Krankenhäusern der Maximalversorgung gesichert sei. Sie wolle keine Privatisierung und den Erhalt beider Standorte. Ferner solle der Kreis Lippe weiterhin ein guter Arbeitgeber sein. Eine gemeinsame Logistik werde für sinnvoll gehalten.

Die SPD -Fraktion fordere die Betriebsräte und Geschäftsführungen auf zu prüfen, wie es langfristig möglich sei, alle MitarbeiterInnen nach TVöD zu vergüten. Dabei solle auch geprüft werden, die aLD als 100%-Tochter der KLG zu führen bzw. die aLD mit der KLG zu
verschmelzen. […]“

Es ist Zeit, sich nicht länger hinter Absichtserklärungen, Aufforderungen und Prüfaufträgen zu verstecken, sondern Verantwortung für die Einwohner*innen, Patient*innen und die Beschäftigten zu übernehmen. 

Dass der finanzielle Mehrbedarf der Gesundheit Lippe GmbH ggf. bei der Ermittlung der
Kreisumlage berücksichtigt wird, ist eine Selbstverständlichkeit, denn alle Beschäftigten der 16 lippischen Gemeinden und Städte, der Kreisverwaltung Lippe, des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe, des Jobcenters Lippe und des Landesverbandes Lippe werden nach den Tarifverträgen im öffentlichen Dienst (TVöD - Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst und/oder den TV-L - Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder) entlohnt/besoldet! 

Die Besoldung der kommunalen Beamt*innen, der kommunalen Wahlbeamt*innen, d.h. der Bürgermeister, des Landrates, der Beigeordneten usw. usf. erfolgt grundsätzlich in Anlehnung an den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst. Auch deshalb ist es ein sozialpolitischer Skandal (Frei nach Heinrich Heine: „Wasser predigen und Wein trinken.“), dass nicht alle Beschäftigten der privatrechtlich organisierten Unternehmen des Kreises Lippe nach den Tarifverträgen im öffentlichen Dienst entlohnt werden!

Dateien

DIE LINKE. Kreisverband Lippe: Aktuelle Pressemeldungen

Reise in die Detmolder Partnerstadt St. Omer

von Christiane Escher (Stadtverbandssprecherin) | Vom 27.- 29. September bin ich mit 90 Detmolder*innen nach St. Omer gereist, unsere kleine und hübsche französische Partnerstadt, die etwa 600 km von Detmold entfernt ist. Dort wurde in diesem Jahr das Jubiläum der 50- jährigen Städtepartnerschaft gefeiert. Aus diesem Anlass gab es viele Konzerte... Weiterlesen


CDU-Kreistagsfraktion besteht auf umstrittenen Harald Deutsch als Schöffen und verhindert damit die anstehende Schöffenwahl fürs Mindener Verwaltungsgericht!

Die große Koalition in Kreistag Lippe zeigt sich total zerstritten: Die CDU-Fraktion verhindert eine turnusgemäße Schöffenwahl, weil sie einen ihrer Kandidaten nicht durchsetzen kann. Der hatte 2017 wegen der Verbreitung eines offenkundlich rassistischen Videos Schlagzeilen gemacht und wollte damals wegen der Negativ-Schlagzeilen eigentlich alle... Weiterlesen


Mitgliederversammlung Stadtverband Detmold am 11.10.2019

Liebe Genossinnen und Genossen! Wir laden alle Parteimitglieder im Bereich Detmold, Augustdorf und Lage ein zur Mitgliederversammlung am 11.10.2019, um 18.00 Uhr, im Büro in der Exterstraße 9 in Detmold. Vorschlag Tagesordnung: Eröffnung und Begrüßung Aktuelle Situation im Stadtverband Pläne und Aussichten Erste Vorbereitungen Kommunalwahl... Weiterlesen


Einführung in den Marxismus - Teil 2: Marxistische Wirtschaftstheorie

Warum hungern weltweit 800 Millionen Menschen, obwohl es keinen Mangel an Lebensmitteln und Produktion gibt? Warum müssen wir trotz des Fortschritts in Produktion und Wissenschaft nicht kürzer, sondern länger arbeiten? Warum erzeugt der Kapitalismus so viel Verschwendung durch Überproduktion und Produkten mit kurzer Lebenszeit? Kann es Kapitalismus... Weiterlesen


Einführung in den Marxismus - Teil 1: Wie entwickelt sich die Gesellschaft? Wie können wir sie verändern?

Dialektischer Materialismus, historischer Materialismus, politische Ökonomie, Klassengesellschaft. Was ist das eigentlich alles? Bestimmen Gesetzesmäßigkeiten die Entwicklung der Natur und der menschlichen Gesellschaften? Wie hat sich die menschliche Gesellschaft entwickelt und was sind die Triebkräfte dieser Entwicklung? Und wie kann Mensch die... Weiterlesen


Schattenmächte: Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Dr. Fritz R. Glunk

Dr. Fritz R. Glunk Literaturwissenschaftler und Publizist; Gründungsherausgeber der politischen Vierteljahreszeitschrift und Online-Magazins „Die Gazette“ und Autor des Buches „Schattenmächte“ (dtv) Dienstag, 17.09.2019, 19 Uhr Kleiner Festsaal der Stadthalle Schlossplatz 7, 32756 Detmold Wie Wirtschaftsverbände und staatliche Behörden an den... Weiterlesen


Streichung oder Korrektur des § 10 Abs. 3 der Neufassung des Gesellschaftsvertrages der Kreissenioreneinrichtungen Lippe GmbH mit Bezug auf den Kreistagsbeschluss vom 24.06.2019

Beschlussvorschlag: Der Kreistag beschließt, in der Neufassung des Gesellschaftsvertrages der Kreissenioreneinrichtungen Lippe GmbH den § 10 Abs. 3 ersatzlos zu streichen. >Hilfsweise< Der Kreistag beschließt, den Wortlaut des § 10 Abs. 3 in der Neufassung des Gesellschaftsvertrages der Kreissenioreneinrichtungen Lippe GmbH „Die Gesellschaft ist... Weiterlesen


Antrag : Einbahnstraßen-Verkehrsführung in der Elisabethstraße

Die Fraktion DIE LINKE. bittet Sie um Ihre Zustimmung für den folgenden Beschlussvorschlag: Bei allen anstehenden Planungen für ein künftiges Verkehrskonzept soll eine Einbahnstraßen- Streckenführung für die Elisabethstraße mit in die Überlegungen und Modelle einfließen. Begründung: Aus Sicht vieler Radfahrer*innen hat sich aufgrund der... Weiterlesen


Einführung für Kandidat*innen: Das kommunale Mandat

Wann? 28. September 2019, von 11:00 bis 18:30 Uhr Wo? Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Bielefeld, Rathaus, Niederwall 23, 33602 Bielefeld Veranstaltungen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Mit den näher rückenden Kommunalwahlen 2020 fragen sich viele kommunalpolitisch Interessierte, ob sie nicht selbst in der Kommunalpolitik... Weiterlesen


Stadtverband Detmold – Der Kommentar

Verwählt? Eine Nachlese. Sachsen und Brandenburg haben gewählt. Gewinner und Verlierer stehen fest. Die AfD hat ihr Ergebnis in Sachsen fast verdreifacht, in Brandenburg nahezu verdoppelt. Sie ist die Gewinnerin der Wahl. Das war zu erwarten. Der völkisch-nationalistische Höcke-Flügel der Partei ist deutlich gestärkt und wird vermehrt Einfluss auf... Weiterlesen


 


Die Demokratie ist weiblich

DIE LINKE. Lippe

Exterstraße 9
32756 Detmold

Fon: 05231-3028601
Fax: 05231-3028605

kontakt@dielinke-lippe.de

Bürozeiten:

hier

Termine Vorstand: Auch 2018 immer mittwochs!

Parteiöffentliche Vorstandssitzungen finden auch 2018 an jedem dritten Mittwoch im Monat statt. Die genauen Termine sind hier zu finden.

Der Kreisvorstand trifft sich jeweils um 19 Uhr im Parteibüro, abwechselnd in Detmold und in Lemgo, sofern kein anderer Ort gesondert bekannt gegeben wird.

Arbeitssitzungen des Kreisvorstandes werden nach Bedarf zusätzlich eingeplant.

DIE LINKE.NRW: Pressemitteilungen

Im Bundestag für ganz OWL

Friedrich Straetmanns Kandidatur wurde von allen sieben Kreisverbänden der LINKEN in Ostwestfalen-Lippe getragen und unterstützt. Daher vertritt er nicht nur seinen Wahlkreis Bielefeld, sondern ganz Ostwestfalen-Lippe (OWL) in Berlin.


Wahlkreisbüro vor Ort:

Wahlkreisbüro Lippe

Breite Straße 61

32657 Lemgo

05261/7706427 oder 05261/7706428


Das Büro in Lemgo ist zu folgenden Zeiten besetzt:

  • Montag: 8.00 - 13.00
  • Dienstag: 8.00 - 13.00
  • Mittwoch: 8.00 - 13.00
  • Donnerstag: 15.00 - 20.00
  • Freitag: 9.00 - 15.00