Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Willkommen auf den Seiten des Kreisverbandes DIE LINKE. Lippe!


Offener Brief der LINKEN Stadtverordneten Diana Ammer an den Landrat zu KiTa-Förderungen in Horn-Bad Meinberg

Sehr geehrter Herr Dr. Lehmann,

 

Am 20.3.2019 stellte Herr Schafmeister dem Ausschuss für Schule- und Soziales die aktuellen Kindergartenzahlen für unsere Kommune vor. Da die Powerpointpräsentation sehr flott und mit sehr vielen Zahlen gespickt war, sind doch wesentliche Aspekte unter den Tisch gefallen:

Die Kita Moorstrolche der AWO in der Moorlage dürfte einer der Kindergärten im Kreis Lippe sein, der den Förderkriterien für
Sprachförderung und die KitaPlus-Förderung am meisten entspricht. Der Sozialraum Moorlage ist durch die hohe ALG II Quote, Migrationsanteil und durch die zusätzliche Unterbringungung von Flüchtlingsfamilien in Mobilheimen strukturell belastet. Umso unverständlicher ist, dass für die letzten beiden Kitajahre unter anderem das KitaplusPaket gestrichen wurde. Dies hatte leider zur Folge, dass die AWO nun im 2. Jahr eine komplette Gruppe gestrichen hat und somit bei den Moorstrolchen hervorragende Räumlichkeiten für 1 komplette Kitagruppe leer stehen. Dies ist so auch für das kommende Kitajahr geplant. So ist zu begrüßen, dass das KitaPlusPaket nun für das kommende Jahr wieder bewilligt wurde, leider jedoch kein Paket zur Sprachförderung.

Gleichzeit wurde im September 2018 eine Notgruppe in der Kita Südholzweg eingerichtet, die nun zu einem Dauerzustand werden soll. Desweiteren ist auffallend, dass verschiedene Förderpakete in die Kita Südholzweg, also zum Träger Eben-Ezer fließen. Auch ein KitaplusPaket.

Warum gehen aber keine Förderpakete in die städtische Kita Karolinenweg, die die größte in HBM ist, auch im schwierigen Sozialraum Horn liegt und ein großes Klientel entsprechend der Förderkriterien hat? Wird hier ein Träger bevorzugt?

Aber noch viel erstaunlicher ist die Tatsache, dass nun ein KitaPlus-Paket an die Kita Sonnenschein in Bad Meinberg geht, also vermutlich die elitärste Kita in HBM mit doch bessergestelltem Klientel und kaum Migrationshintergrund.

Ich kann die Verteilung der Sprachförderpakete sowie der KitaPlus Fördergelder im Stadtgebiet nicht nachvollziehen. Es ist doch sehr verwunderlich, dass der Kreis Lippe diese Fördergelder, die doch so wichtig sind gerade für Familien und Kinder in benachteiligten Sozialräumen, so willkürlich und nicht planbar für die Träger  verteilt.

So wurde bei der letzten Einschulungsuntersuchung vom Gesundheitsamt festgestellt, dass die Kinder in Horn-Bad Meinberg gesundheitlich deutlich unter dem Schnitt im Kreis Lippe liegen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Kitas entsprechend unterstützt werden, und dass alle Kinder, auch aus Süd-/Mittel/Osteuropa möglichst längere Zeit vor der Einschulung eine Kita besuchen können.

Die Entscheidungskriterien auf Kreisebene müssen nachvollziehbar und transparent sein. Um die strukturelle Benachteiligung von Kindern aus ärmeren Familien ein Stück auszugleichen, müssen die Gelder nach den Förderkriterien und nicht nach Proporz oder mit Willkür verteilt werden. Besonders die Kitas in sozialen Brennpunkten brauchen Planungssicherheit
und den Kreis als verlässlichen Partner. 

Mit freundlichen Grüßen
Diana Ammer

DIE LINKE. Kreisverband Lippe: Aktuelle Pressemeldungen

Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Lippe

DIE LINKE ist erfreut über die Fridays for Future Demonstrationen

Sage noch einer, die Jugend von heute sei unpolitisch. Das professionelle Engagement und die große Beteiligung der Schülerinnen und Schüler in OWL an der weltweiten Bewegung Fridays for Future räumt mit diesem Verdacht gründlich auf. Weiterlesen


Die LINKE. Lippe: Haushaltsrede 2019

Sehr geehrter Herr Landrat, Sehr geehrte Damen und Herren, Die Haushaltslage im Kreis Lippe hat sich zwar etwas entspannt. Im Kreishaushalt können wir ein Plus von 8.911.000.000 € verzeichnen. Aber insgesamt fehlt Geld in den Kommunen, und demnach auch im Kreis. Ein strukturelles Defizit bleibt bestehen, die Bettdecke ist zu kurz. Weiterlesen


Für „Gute Arbeit“ in den lippischen Kliniken! - Rede von Sascha Hofmann, Kreistagsmitglied DIE LINKE, zum Antrag der Linksfraktion am 25.03.2019 im Kreistag

Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrter Herr Landrat, Unser Antrag wird Ihnen sicherlich bekannt vorkommen. Wir hatten die Situation der Arbeitnehmer mit einem Antrag zur Kreistagsitzung vom 28.12.2017 thematisiert. Die SPD-Fraktion forderte damals die Betriebsräte und Geschäftsführung auf zu prüfen, wie es langfristig möglich ist, alle... Weiterlesen


Ein Thema, das die Menschen in Lippe ärgert? - Die Linksfraktion im Kreistag will sich nicht vor einer Positionierung drücken.

Ein Thema, das in den letzten Wochen für erhebliches Interesse gesorgt hat, ist offenbar so wichtig, dass im Kreisausschuss am 18.03. etwa 30 - durchgängig männliche – interessierte Besucher dem Diskussionsverlauf gelauscht haben. Darüber hinaus haben die Kreistagsfraktionen eine verhältnismäßig große Menge an Zuschriften per Post oder Mail... Weiterlesen


Änderungsantrag zum Haushalt 2019 - Für „Gute Arbeit" in den lippischen Kliniken

Durch die Ausgliederung von Aufgaben der Klinikum Lippe GmbH an Tochterunternehmen betreibt der Kreis Lippe seit Jahren Lohn- und Sozialdumping. Beschäftigte der Tochterunternehmen, welche nicht von der Klinikum Lippe GmbH gestellt werden, erhalten keine Bezahlung nach TVöD. Die Entlohnung dieser Kolleg*innen erfolgt zu einem niedrigeren Tarif. Für... Weiterlesen


Stadtverband Detmold – Der Kommentar: Sahra und DIE LINKE

Sahra Wagenknecht wird sich aus der Fraktionsspitze verabschieden. Als maßgebend für diese Entscheidung gibt sie gesundheitliche Gründe an. Das verdient Respekt und ehrliche Wünsche für weitere gesundheitliche Stabilität. Nun führen im Leben meist mehrere Aspekte letztlich zu einer Entscheidung. Auch hier? Hatte die gesundheitliche Krise nicht... Weiterlesen


DIE LINKE im Kreistag stellt klar: „Aufklärung ist für uns wichtiger als Rücktritt!“

"Was jetzt nottut, ist größte Transparenz über alle Abläufe und eine umfassende Information der Öffentlichkeit", findet Uschi Jacob-Reisinger. Entscheidend sei nun nicht, wer wann gefeuert wird oder zurücktreten soll, sondern dass jegliches Bemühen protokolliert und sofort in die politischen Gremien transportiert werde. Dies gelte im Übrigen auch... Weiterlesen


"VHS – Mut zur Zukunft?"

Stadtverband Detmold – Der Kommentar: Es ist eigentlich eine schöne Tradition. Zur Semestereröffnung lädt die Volkshochschule Detmold-Lemgo ein zu einer Sonderveranstaltung. Die diesbezüglichen Veranstaltungen der letzten Jahre waren mal mehr und auch mal weniger interessant, die dazu eingeladenen Gastreferenten nicht immer Leuchten der... Weiterlesen


Flucht nach Europa - Grenzen der Menschlichkeit

Fotovortrag und Diskussion mit Erik Marquardt zur Situation auf dem Mittelmeer und anderen Fluchtrouten am Mittwoch, 20.02.2019, um 19 Uhr, Kleiner Festsaal der Stadthalle, Schlossplatz 7, 32756 Detmold. Weiterlesen


Fraktion DIE LINKE im Kreistag Lippe

Änderungsantrag zum Entwurf des neuen Gesellschaftervertrages für die Klinikum Lippe GmbH (KLG)

Beschlussvorschlag: Die Fraktion DIE LINKE bittet um Zustimmung zu folgenden Änderungen in der Neufassung des Gesellschaftsvertrages der KLG (vgl. Beschlussvorlage der Verwaltung, DS-Nr. 170/2018): [...] Weiterlesen


 


DIE LINKE. Lippe

Exterstraße 9
32756 Detmold

Fon: 05231-3028601
Fax: 05231-3028605

kontakt@dielinke-lippe.de

Bürozeiten:

hier

Termine Vorstand: Auch 2018 immer mittwochs!

Parteiöffentliche Vorstandssitzungen finden auch 2018 an jedem dritten Mittwoch im Monat statt. Die genauen Termine sind hier zu finden.

Der Kreisvorstand trifft sich jeweils um 19 Uhr im Parteibüro, abwechselnd in Detmold und in Lemgo, sofern kein anderer Ort gesondert bekannt gegeben wird.

Arbeitssitzungen des Kreisvorstandes werden nach Bedarf zusätzlich eingeplant.

DIE LINKE.NRW: Pressemitteilungen


Im Bundestag für ganz OWL

Friedrich Straetmanns Kandidatur wurde von allen sieben Kreisverbänden der LINKEN in Ostwestfalen-Lippe getragen und unterstützt. Daher vertritt er nicht nur seinen Wahlkreis Bielefeld, sondern ganz Ostwestfalen-Lippe (OWL) in Berlin.


Wahlkreisbüro vor Ort:

Wahlkreisbüro Lippe

Breite Straße 61

32657 Lemgo

05261/7706427 oder 05261/7706428


Das Büro in Lemgo ist zu folgenden Zeiten besetzt:

  • Montag: 8.00 - 13.00
  • Dienstag: 8.00 - 13.00
  • Mittwoch: 8.00 - 13.00
  • Donnerstag: 15.00 - 20.00
  • Freitag: 9.00 - 15.00