Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Lippe wählt Walter Brinkmann als Direktkandidat für den Wahlkreis Lippe I

Am Samstag, den 20.02.2021, haben die Mitglieder der Partei DIE LINKE. Walter Brinkmann ein einstimmiges Votum für die Direktkandidatur im Wahlkreis Lippe I zur Bundestagswahl erteilt.

Walter Brinkmann wurde 1955 in Varenholz (Lippe) geboren. Er absolvierte von 1971–1974 eine Ausbildung bei der Post im Fernmeldeamt 2 in Bielefeld und hat zwei erwachsene Kinder. Schon während der Ausbildung wurde er zum Vorsitzenden der Jugendvertretung gewählt. Seitdem war er ununterbrochen in den verschiedensten Gremien der betrieblichen Interessenvertretung aktiv, erst als Personalrat und später nach der Privatisierung der Post und des Fernmeldewesens in den Betriebsräten. In den letzten zwölf Jahren seiner Berufstätigkeit war Brinkmann Vorsitzender des Betriebsrates. In dieser Funktion war er für ein riesiges Gebiet zuständig, zum Teil für die gesamte Fläche der ehemaligen DDR, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig–Holstein, Bremen und Bielefeld. Darüber hinaus war er Mitglied des Gesamtbetriebsrats und als Interessenvertreter im Konzern der Deutschen Telekom AG.

Brinkmann engagierte sich in den letzten Jahrzehnten in verschiedensten Bürgerinitiativen in Detmold und Lippe. So war er u.a. Mitbegründer der lippischen Initiative „Stoppt Strauß“ und der Detmolder Friedensbewegung gegen die Stationierung von Mittelstreckenraketen in Deutschland (NATO–Doppelbeschluss). Durch die Organisation einer Reihe von Veranstaltungen zeigte er im Sozialen Bündnis Detmold um die Jahrtausendwende Flagge gegen die Hartz-IV-Gesetze, die damals von der rot-grünen Koalition  unter Schröder/Fischer beschlossen wurden. Aktuell ist er aktives Mitglied im Forum offenes Detmold und unterstützt die Aktionen der Gruppe Seebrücke Detmold zur Rettung und Aufnahme von Geflüchteten.  
Für Brinkmann war immer klar: „Abhängig Beschäftigte benötigen im Interesse guter und demokratischer Arbeitsbedingungen eine starke betriebliche Interessenvertretung, sowie eine starke Gewerkschaft für erfolgreiche Tarifverträge und eine Partei in den Parlamenten, die sich für die Belange der Bevölkerungsmehrheit – also der abhängig Beschäftigten - einsetzt.“  
Entsprechend dieser Grundhaltung übte der überzeugte Gewerkschafter bis zum heutigen Tag immer Funktionen in den Mitgliedsgewerkschaften des DGB aus. Als Jugendlicher war er mehrere Jahre lang Vorsitzender der lippischen Gewerkschaftsjugend im DGB. Später war er viele Jahre lang Vorsitzender der Deutschen Postgewerkschaft für das Fernmeldewesen in Lippe. Seit Gründung von ver.di hat er bis heute immer wieder verschiedene Aufgaben bekleidet – davon lange Jahre auch den lippischen ver.di-Vorsitz.  
Kreisverbandssprecherin Petra Riedel ist froh über die Kandidatur: „Walter Brinkmann ist in unserer Partei seit  vielen Jahren Mitglied und er engagiert sich seit dem Ende seiner Berufstätigkeit in der Kreistagsfraktion/der Kreistagsgruppe. Seine vielfältigen Erfahrungen haben ihn mit der Grundüberzeugung ausgestattet, dass DIE LINKE. in allen Parlamenten die Partei ist, die die Interessen der abhängig Beschäftigten am besten vertritt. Darum waren wir alle sehr erfreut darüber, dass Walter sich zur Kandidatur bereit erklärt hat, und das Wahlergebnis bestätigt die überaus große Unterstützung innerhalb der Mitgliedschaft.“ 


Hier in NRW

Zeitung für NRW, Ausgabe 3, Frühjahr/Sommer 2021

DIE LINKE. Kreisverband Lippe

Parteibüro

Exterstraße 9
32756 Detmold

Fon: 05231-3028601
Fax: 05231-3028605

kontakt(at)dielinke-lippe.de

Hier finden Sie unsere Bürozeiten!

Hier geht´s zur Seite der Kreistagsfraktion!